Heiko's Seiten

Page
Menu
News
You are here:   Home > Amateurfunk/HAM-Radio > Funktechnik > 3-Band Groundplane

3-Band Groundplane


(anno 2007) Meine 10m-Vertikal an Schuppen befestigt, mit Radialnetz im Garten nutzte ich von 40m bis 15m. Wenn man keine andere Antenne hat, ist man damit zufrieden. Ich habe damit einiges DX arbeiten können. Aber irgendwann merkt man, in welche Richtung die Antenne nicht geht, nämlich genau dahin, wo das Haus zu dicht steht.  So entschied ich mich, mal wieder eine neue Antenne zu probieren. Sie soll auf 40/30/20m funktionieren. Erst wollte ich eine Mehrleiter-Groundplane bauen, aber mir fehlt der nötige 10m hohe Tragemast. (kommt bestimmt noch irgendwann) Also baute ich eine Trap-Groundplane. Von VE6YP gibt es ein Berechnungsprogramm für Sperrkreise aus Koaxkabel. Das Programm findet man bei qrz.com oder auf einer älteren FA-CD.
Wegen Größe und Gewicht nahm ich RG179, das hatte ich  noch da. Die Belastbarkeit liegt bei max. 100 Watt, siehe weiter unten.

Schema
Hier der schematische Aufbau des Koax-Traps

Sperrkreis   Sperrkreis montiert
Die Resonanzfrequenz habe ich mit einem Grid-Dipper gemessen. So ein Trap wirkt für das gewünschte Band als Sperrkreis, aber für das nächst längere Band als Verlängerungsspule, die Strahlerteile für 30m und 40m habe ich experimentell ermittelt. Hier leistet ein SWR-Analyzer gute Dienste, mit der SEG15 und SWR-Meter ging es auch. Als Isolierstücke habe ich Glasfiberstäbe zurecht geschnitten und entsprechend den Alustäben gefeilt.
Die Gesamtlänge der Antenne beträgt ca. 7m. Ich habe den Fußpunkt auf 3,5m Höhe befestigt. Das 20m-Strahlerteil ist 5,25 m lang, und ca. 20mm dick. Dann folgen 90cm bis zum 30m-Trap und dann noch 85cm für die 40m-Resonanz. Auf 20m beträgt das SWR über das gesamte Band besser 1,1 , auf 40m beträgt die Bandbreite mit SWR 1,2 ca. 100 kHz, was nicht ganz für die neue Erweiterung bis 7,2 MHz reicht. Über die Notwendigkeit von Radials für eine Vertical wurde schon genug geschrieben, ich benutze elevated radials, habe für 20m 2 Stück, für 30m und 40m wegen Platzmangel je 1 Stück. Die sind fast im 90°-Winkel zum Vertikalstrahler, damit erreiche ich das beste SWR. Beim Abgleich der Antenne habe ich zunächst die theoretische Länge der Radials verwirklicht. Danach habe ich die Länge der Vertical abgestimmt. Mir ist aufgefallen, dass die Länge der Radials nicht so kritisch ist wie die vertikalen Strahlerteile. Hat man je Band 2 Radials (wie bei mir auf 20m) geht die Resonanz etwas nach unten und das SWR wird bedeutend besser. Also wenn möglich gleich 2 Radials pro Band vorsehen.
Auf 40m bin ich mit der Antenne sehr zufrieden, ich freue mich immer wieder, wenn ich so manche VK-Station gleich beim ersten Anruf bekomme.

Groundplane

Probleme mit Sperrkreis:


Im letzten Jahr (2010) habe ich meine Kurzwellen-PA mit einer Gi7b fertiggestellt. Sie geht momentan erst ab 40m und höher, aber immerhin habe ich da jetzt 300 Watt zur Verfügung. Anfang diesen Jahres ging auf 40m plötzlich mit PA das SWR hoch, das gleiche auch auf 30m, nur 20m war o.k. Es mußte also was mit dem 30m-Sperrkreis sein. Mit 90 Watt konnte ich senden, ab 100 W spratzte offensichtlich irgendwo was über. Also die Antenne abgebaut, der Fehler war dann schnell zu finden:

Sperrkreis verbrannt
Auf der rechten Seite lag das RG179 direkt am Alustreifen an, hier passierte also mit 300 Watt ein Überschlag, mit 100 Watt war das nie passiert. Natürlich wurde die Stelle durch die Ablagerung besser leitend, so dass auch ab 100 Watt Überschläge auftraten. Ich habe den Sperrkreis wieder mit Isolierband dicht gemacht, hierbei aber darauf geachtet, dass das Kabel nicht am Alustreifen anliegt. Nun funkte ich wieder bei Bedarf mit 300 Watt. Jedoch hatte ich nach dem RTTY-Contest im November 2011 wieder das gleiche Problem - auf 30m und 40m plötzlich sehr hoher Rücklauf. Was ich bei der letzten Demontage zwar zur Kenntnis genommen habe: die etwas andere Farbe der 2 Windungen (siehe Bild), hat sich jetzt als Problem herausgestellt. Im RTTY-Contest habe ich mit gut 100 W gesendet, das ist aber immer Dauerstrich. Dabei sind die Windungen so warm geworden, das die Isolierung geschmolzen war und eine Kurzschlußwindung darstellte. Der 20m-Sperrkreis dagegen sieht noch immer wie neu aus, da gibt es keine Probleme. Fazit: RG179 nur für qrp verwenden ! Ich habe mir jetzt einen Sperrkreis aus RG58 gebaut. Falls der auch mal wegbrennt, werde ich es hier berichten.

« prev  |   top  |   next »
Page
Menu
News


Impressum:
Private Homepage, Heiko Mann 14974 Ludwigsfelde
hkmann @ hkmann.de


Link zur Datenschutzerklärung

Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple |